Dienstag, 10. Januar 2017

geliebtes Bebi

 Darf ich vorstellen?
Das ist Bebi.


 Bebi war mein Weihnachtsgeschenk an meinen jüngsten, das GlücksKind. Hier habt ihr sie schon gesehen, im Partneroutfit mit dem GlücksKind.
Schon vor Jahren hatte ich für das GoldKind damals eine Puppe angefangen selbst zu nähen. Da er jedoch keinerlei Interesse an solchen Dingen entwickelt hat bisher, und vor allem bei ihm immer alles seeeehr stabil sein muss, hatte ich sie halb fertig weggelegt.


Nachdem nun das GlücksKind Anfang des Winters ein Stück Tragetuch erwischt hat und unbedingt seine Kuscheltiere darin spazieren tragen musste, habe ich ihm ein Puppentragetuch daraus gemacht. Es ist das gleiche wie unser erste Tuch, und ich bin mir sicher, er hat es wiedererkannt.



Ich erinnerte mich an die angefangene Puppe und habe sie fertig gemacht für ihn. Puh, das war eine ganz schöne Arbeit, vor allem die Haare. Die sind gestickt. Sie ist weder perfekt noch sauber gearbeitet, aber sie ist mit Liebe gemacht und wird geliebt. Und das ist alles was zählt finde ich.


Bewusst habe ich ihr weder Geschlecht noch Namen gegeben, das soll das GlücksKind selbst tun wenn er mag. Bisher nennt er sie Bebi und sagt es ist ein Mädchen, und mal sehen ob es dabei bleibt. 


 Ausgestattet mit Anzug, Mütze und Schal (und mittlerweile auch einer zweiten Garnitur, hier gezeigt :) ) wird sie viel geliebt und umsorgt und darf in einem kleinen Körbchen mit Schaffell schlafen.


Ich freue mich sehr, dass ich einen kleinen Puppenpapa habe und bin sicher, Bebi wird noch das ein oder andere Genähte von mir bekommen. 

Schnitt Anzug, Mütze und Halstuch: Puppenjumper und Winterset von Firlefanz

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schön, wenn ihr eine Nachricht hinterlasst!