Dienstag, 19. September 2017

Hirschkäfer



Auch hier hat der Herbst Einzug gehalten.
Das GoldKind scheint seine Lieblings-Sammelleidenschaft jedoch entgültig gefunden zu haben. Seit Jahren geht das schon so, aber er sammelt mit einer dermaßen Hartnäckigkeit und mittlerweile auch großen Geschicklichkeit, dass ich denke, er wird diese Leidenschaft noch eine Weile behalten. 
Von was ich rede?
Von FEDERN!!! :)


Er liebt Federn über alles, speziell von Greifvögeln. Durch mehrere Besuche von Greifvogel-Shows, Falknern und Tiergehegen hat er eine beneidenswerte Sammlung mittlerweile wie ich finde. Mit dabei sind unter anderem Mönchsgeier, Waldrapp, Grünspecht, Storch, Uhu, und als Highlight eine Steinadlerfeder, die er aus meiner Sammlung vererbt bekommen hat. Er sammelt sie, sortiert sie, betrachtet sie, und spielt wunderbar mit ihnen. Fliegt hoch hinaus und durch die Wolken.


Ein wenig froh bin ich, dass eine andere Sammelleidenschaft etwas abgeflaut ist. Viechzeugs. Er hat ALLES mitgenommen, was er so gefunden hat. Tote Käfer, angenagte Knochen im Wald, überfahrene Frösche.... und wir hatten so manche Diskussion desswegen. Ok, wenn die Mama halt so tolles Zeug hier hat will er halt auch. ;) 


Lieblingskäfer ist mit Abstand der Hirschkäfer. Und so habe ich ihn auf sein erstes Herbstshirt appliziert und mit Stoffmalfarbe und Glitzer die Elytren gemalt. Die Vorlage habe ich selbst gezeichnte, und so war das Projekt alles in allem doch garnicht so aufwändig wie gedacht. Kind glücklich, was will ich mehr.


Der Schnitt ist unser absoluter Lieblingsschnitt für den Herbst geworden, mittlerweile warten hier noch zwei weitere Shirts auf Fotos. :) Die Weite unter den Armen ist perfekt für Kinder die sich gerne bewegen.


Schnitt Shirt: Tunturi von Näähglück
Schnitt Hose: Jonne von Näähglück, hier vorgestellt, Upcycling nach meinem Tutorial
Stoffmalfarbe und Glitzer: www.by-mami.de

Sonntag, 17. September 2017

Mehr über mich!

Aaaaaahhhh, wer bin ich eigentlich, und wenn ja, wie viele??? :D


Wer schon immer mal ein bisschen mehr über mich wissen wollte, der ist herzlich eingeladen auf dem Blog der lieben Steffi vorbei zu schauen. Bei Feierabendfrickeleien gibt es heute ein Interview mit mir in der Reihe
„Sei Dir was wert!“.

Viel Spaß beim Lesen! 

Donnerstag, 14. September 2017

Rotkäppchen


Tief, tief in mir, da schläft ein fantastisches Wesen, manchmal sehr tief vergraben, ruhend, manchmal ganz oben auf.
 

Manchmal Prinzessin...


...mal Kräuterhexe...



...mal dunkle Zauberin.... 


... immer jedoch frei, immer ICH. 


Und was gibt es wunderbareres, als sich genau solche Klamotten selbst nähen zu können, Klamotten in denen man sich einfach unendlich wohl fühlt? Dieser Mantel vereint so viel, was ich liebe. Meinen Lieblingsstoff Cord in meiner Lieblingsfarbe bordeaux, eine wunderbare (Lieblings-)Zipfelkaputze zum Verstecken, einen Tellerrock der irre gut schwingt und sich so toll und frei trägt, große braune Knöpfe und einfach die Möglichkeit, Klamotten fürs Herz zu nähen. Zum wohlfühlen, als Spiegel der Seele.

Dafür liebe ich das Nähen so sehr!

Danke an euch alle, die ihr Stoff, Schnitte, Wertschätzung und Tips dazu beitragt, es ist eine Freude, Teil einer so schönen Nähcommunity zu sein.




Schnitt: Mamakäppchen von Tante Adel
Stoff: Crash-Cord von by-mami.de

verlinkt: Rums!, CordCordCord

**Schnitt und Stoff sind mir kostenlos zum Vernähen zur Verfügung gestellt worden, was meine Meinung darüber jedoch in keinster Weise beeinflusst.**

Dienstag, 12. September 2017

Waldhosen


 Hach ja, groß sind sie geworden, die zwei Racker. Die zwei Waldkinder.
Ja, seit einer Woche geht nun auch das GlücksKind in den Waldkindergarten und ist mächtig stolz und glücklich, ein Waldkind zu sein. Zusammen mit dem großen Bruder ist das auch nochmal ein Stückchen leichter, und so gestaltet sich die Eingewöhnung auch gerade sehr einfach.


Es freut mich ungemein, dass die beiden nun auch vormittags zusammen unterwegs sind, ich denke es tut ihrere Beziehung sehr gut. 
Für mich heißt das nun, ich habe zwei Waldkinder zu benähen. 2 Mal durchgescheuerte Knie, 2 x Wollsachen, 2 x dicke Jacken etc....



Und was wäre ein Waldkind auch ohne eine neue Waldhose! Zum Beginn haben also beide neue Hosen bekommen, und ich habe einen neuen Stoff getestet. Nachdem der Cord der letzten Hose vom GoldKind (hier) doch an der ein oder anderen Stelle bereits Löcher hat, habe ich mich auf die Suche nach RICHTIG stabilem Stoff gemacht und bin über Berufsköper gestolpert. Das ist der Stoff, aus dem die gekauften Arbeitsklamotten sind. 70% Baumwolle 30% irgendein Polyzeugs, waschbar bei 95° C und abriebfest. Bisher bin ich seehr zufrieden.


Der Stoff an Knien und Po ist nun leider aufgebraucht und ich war etwas enttäuscht, dass er leider nicht mehr nachzukaufen ist. Es war ein nicht näher klassifizierter "Outdoor-Stoff", schön weich und super abriebfest. Nunja, muss ich mich neu auf die Suche begeben, aber die nächsten für den matschigen Herbst werden eh wieder mit Cordura.


Zur besseren Stabilität habe ich sämtliche Nähte der Hosen doppelt abgesteppt, so geht einfach wirklich nichts kaputt. Außerdem passt es super zum robusten Look der Hosen finde ich.


Beide haben auch eine Cargo-Tasche bekommen dieses Mal, ich habe sie selbst frei entworfen und mal getestet, was mir besser gefällt. Kellerfalte oder Außenfalte. Mittlerweile tendiere ich zur Kellerfalte, damit können die Jungs nicht so leicht irgendwo hängen bleiben.



Die Waldräuber sind jedenfalls glücklich mit ihren neuen Hosen, und das ist das wichtigste!


Schnitt Hosen: Allwetterhose von AnniNanni
Schnitt Mantel GlücksKind: Kleine Kaja von Goldkrönchen, hier gezeigt
Schnitt Sweatjacke GoldKind: Sweatjacke aus dem Buch "Alles Jersey - Cool Kids" von Lissi Wilbat/KonfettiPatterns 

Mittwoch, 30. August 2017

Löwenjunge


 Hach ja, mein GlücksKind, mein Löwenkind. Mit dem Los des kleinen Bruders bekommt er natürlich nicht so viele neu genähte Sachen, wie das GoldKind und ist daher hier auch weniger präsent. Auch im Leben 1.0 flitzt er viel lässiger und unkomplizierter herum, als das GoldKind.


 Für mich ist er ein unglaublich starker Sonnenschein, der nicht viel braucht um glücklich zu sein. Er weiß genau was er will und holt sich das auch, aber kann genauso völlig genügsam und alleine mit seinen Sachen sich beschäftigen. Meist ist er sogar ganz froh, wenn er mal seine Ruhe hat. Das GoldKind mit seinem kleinen komplizierten Extra setzt ihm manchmal ganz schön zu. Doch er hat wirklich einen Löwenmut entwickelt, erträgt so viel ohne dass es ihm etwas ausmacht und liebt seinen großen Bruder trotzdem abgöttisch. Er verzeiht ihm alles und ist jederzeit für neue Schandtaten mit ihm bereit.


 Diese Bilder sind noch im Juli entstanden, und ich trauere gerade ein wenig seiner Mähne hinterher. Anfang August wollte er auch die Schere haben.... Hach ja. Nun haben die Kinder eher kurze Haare, dafür der Papa lange. Früher wars umgekehrt. :D Ich finde es gut, dass hier jeder sich ausprobieren darf, sie sind schon alle richtig so wie sie sind.


Und der süße Anzug begleitet uns schon eine ganze Weile, mit den Fotos hats aber irgendwie gedauert. Die schönen Löwen passen so gut zum GlücksKind und er trägt ihn wirklich gerne.


Schnitt Anzug: Pouni von Karlotta Klamotta

Dienstag, 29. August 2017

Mandalas malen #1


Ach ja, ihr kennt das alle bestimmt. Arbeit, Kinder, Haus und Familie, es gibt immer was zu tun, irgend wer schreit immer, Ruhe ist etwas seltenes und kostbares.
Wir alle müssen auf unsere Ressourcen schauen, die Bedürfnisse aller austarieren und auch die eigenen im Blick behalten.


Ich liebe es, in diesem wuseligen Alltag mit kleine Inseln zu schaffen. Ruheinseln, Inseln der Kreativität wenn ichs nicht bis zur Nähmaschine schaffe. Es scheint ja ein Trend zu sein, auch als Erwachsene sich mit Ausmalbüchern zu beschäftigen. Ich habe als Kind Mandalas geliebt, aber auf Papier war mir das irgendwie zu schade..... Also hab ich Stoff genommen. Wie praktisch, dass Tatjana von by-mami.de jemanden gesucht hat, der es ausprobiert. :)


Den Stoff habe ich auf einem alten Brett vorsichtig mit Tackernadeln fixiert und dann mit Stoffmalstiften begonnen auszumalen. Oh ich liebe das. Auch nur 5 Minuten zwischendurch einfach zum Abschalten, und ich kann jederzeit unterbrechen wenn irgendwo was ist. Zum Malen habe ich verschiedene Stifte ausprobiert. Als Grundbasis habe ich schon seit langem hier die Stoffmalstifte von Ikea liegen. Diese finde ich wirklich gut, denn auch trotz der eher dicken Spitze kann man sehr fein mit ihnen malen. Außerdem decken sie wirklich gut und sind klar und leuchtend.


Ergänzend dazu habe ich mir Stifte bei by-mami.de gekauft. Dort gibt es welche von Rayher, deckende und nicht deckende, und ich habe mich für grün, orange und braun, nicht-deckend entschieden. Die Stifte malen wirklich schön, die feine Spitze ist auch für schmale Linien gut geeignet. Das praktische an den nicht-deckenden Farben ist ganz klar, dass Details in den Blumen nicht übermalt werden wenn man etwas großzügiger drüber geht. Mit den deckenden Farben sieht man hier sofort jeden Patzer.


Ebenfalls gekauft habe ich mir diesen Goldstift, von dem ich aber sehr enttäuscht war. Die dicke Spitze hat Details fast unmöglich gemacht, und außerdem kleckst und kleckert er furchtbar und die Farbe läuft fast nicht von alleine nach. Tatjana von by-mami.de hat ihn auch aus dem Program genommen, den neuen Goldstift werde ich baldmöglichst unter die Lupe nehmen. 

Dieses Projekt wird auch so schnell nicht beendet sein, zumal ich mir noch nicht mal sicher bin, was ich aus dem Stoff dann nähen werden. Ihr werdet also bestimmt demnächst nocheinmal einen Zwischenstand zu sehen bekommen, ich bin selbst wirklich neugierig wie es am Ende aussieht. 


Donnerstag, 24. August 2017

Nix für die Tonne!


Die Bluse, die ich hier trage, ist eigentlich bereits mit einem Zipfel im Mülleimer gelandet. Sie war der Versuch, einen Schnitt, der für Jersey ausgelegt ist, auch aus Webware zu nähen, aus billigr, dünner Webware. 


Ich habe mich genau ans Schnittmuster gehalten, und als ich damit fertig war flog sie nach dem ersten Anprobieren direkt in die Ecke und ist nur desshalb dem Mülleimer entsprungen, weil ich grundsätzlich soetwas für Verschwendung halte. Zu weit war sie mir, saß überhaupt nicht, hat nen Bauch gemacht wo keiner war..... wie auch immer ich fand sie schrecklich.

In dieser virtuellen Ecke lag sie dann geschlagene 2,5 Jahre und hat sogar einen Umzug überlebt. Und dann?


Dann kam diese Hose...... genäht auch als Probeteil aus billigem Reststoff vom Stoffmarkt, irgendwie auch so garnicht mein Schnitt dachte ich, aber wollte es unbedingt testen. Angezogen und mit einem engen Jerseyshirt kombiniert...... hmja.
So richtig überzeugt hats mich nicht, bis ich im Schrank ganz unten die Bluse entdeckte...... warum auch immer, ich hab sie zusammen angezogen. Wuhaaaa!!!!


Ich LIEBE diese Kombi!! Das Outfit ist für mich das Outfit des Sommers, luftig, bequem und es gefällt mir super!! Wer hätte das gedacht!! :D
Die Hose ist genial durch die Kombi von Gummibund und Bändel vorne, bequem aber kein Schlaberlook. Pefekt für Urlaub, Ferien und Sommer.


Und was lernen wir daraus? Manche Dinge brauchen Zeit.... und es gibt für jedes Oberteil die passende Hose!! :D



Schnitt Hose: Holiday von Leni pepunkt
Schnitt Bluse: Lady Topas von Mialuna