Freitag, 21. Oktober 2016

Spieltag im Herbst

 Heute, ja heute möchte ich euch etwas Besonderes zeigen. 
Etwas, das ihr sonst wahrscheinlich eher weniger zu Gesicht bekommt in den Weiten der Nähszene des Internets. 


Etwas, das mir aber umso mehr am Herzen liegt.


Etwas, für das es sich zu Nähen lohnt. Der Kern des Ganzen, warum wir Zeit, Geld und Nerven investieren. Zumindest ich, vielleicht ist für euch der Grund zum Nähen ein anderer. 

 Aber meinen will ich euch zeigen. 


Und was seht ihr?
Spielende Kinder. verdreckt, verschnuddelt, unperfekt, in zertragenen Klamotten, dafür aber zufrieden, authentisch und geliebt. Echt, ungestellt, ins Spiel versunken.


Ja, für mich ist es immernoch ein wunderschönes Gefühl, wenn ich meinen Kindern beim Spielen zuschaue und sehe, dass sie komplett in Klamotten unterwegs sind, die ich alle selbst genäht habe. Genäht für den Alltag, zum Leben, nicht für besondere Anlässe und nicht fürs Foto, nicht für Werbezwecke oder zum Verkaufen. Sondern zum Benutzen.


Ich finde es wunderschön, meine Kinder auf diese Art in Liebe zu hüllen. Ihnen den Wunsch nach einem Ritterpulli zu erfüllen, wenn Ritter nun mal gerade Thema sind. Und nein, ich erwarte keine Dankbarkeit von ihnen, sie sind noch zu klein um die Hintergründe zu verstehen. Zu klein um zu verstehen warum es die Welt krank macht, wenn ein Teil zum Hungerlohn für den anderen arbeitet, wenn wir durch unseren Konsum auf Kosten von anderen leben.


Und ja, auch für meine Kinder kaufe ich mittlerweile nurnoch das nötigste, zB Socken oder Schuhe. Den Rest nähe ich selbst. Mit der neuen Ausstattung für den Wald sind die Sachen hier gerade einem Härtetest unterworfen, aber mehr dazu später.


Es gab mal eine wunderbare Linkparty, vielleicht die schönste von allen, bei der es Bedingung war, dass die genähten Kleidungsstücke von den Kindern auf den Bildern getragen wurden! Im Alltag, einfach so. Leider gibt es sie nicht mehr, aber das soll mich nicht davon abhalten, ab jetzt doch wieder mehr eben genau solche Bilder zu posten.


Normalerweise mache ich mir immer viel Druck, dass das, was ich hier zeige, auch immer neu sein muss, inspirierend, interessant. In einer künstlich geschaffenen Blase. Aber eigentlich will ich das garnicht immer. Ich liebe es, hier neue Dinge zu zeigen, mir Gedanken über ein Outfit zu machen, es zu inszenieren, Fotos zu  machen und zu bearbeiten, aber wir sollten immer daran denken, dass diese Dinge auch von Dauer sind, von Wert. Ich nähe nichts, wirklich nichts was wir nicht brauchen können. Das wäre Verschwendung von Ressourcen.

Ich zeige euch diese Bilder, damit ich nicht vergesse, warum ich mir die Nächte um die Ohren schlage um eine Hose zu nähen. Und ich liebe sie aus genau diesem Grund. :)




Schnitt Hose GoldKind: Jonne von Näähglück, selbst zur Knickerbocker gekürzt
Schnitt Shirt GoldKind: LetzFetz 2.0 von Rosile, hier gezeigt
Schnitt Hose GlücksKind: Xolo von Farbenmix
Schnitt Shirt GlücksKind: Jasper von timtom design
Schnitt Mütze GlücksKind: Zwergenmütze von Schnabelina


Kommentare:

  1. Wunderschön <3 Du hast so Recht damit! Hioer ist es wirklich genau das gleiche, wobei ich zugeben muss dass Lotta vielleicht schon ein Kleidchen mehr im Schrank hat als nötig... aber ungenutzt bleibt hier nichts. Wenn ich mich bei etwas für mich doch mal schlimm in der Stoffwahl vergriffen habe oder der Schnitt mir auch mit Änderungen nicht passen mag zerschneide ich alles wieder und nähe zumimndest für die Mädchen was draus. (=
    Tolle Fotos die du uns hier zeigst <3 gerade weil sie so echt sind. <3
    Ganz liebe Grüße,
    Melly

    AntwortenLöschen
  2. Schön geschrieben, so sehe ich das auch. Aber mal ehrlich, selbstgenähte Sachen / Unikate sind doch auch viel schöner als die gekauften Klamotten von der Stange. Ich wurde schon öfters von anderen Müttern gefragt, wo es denn diese tollen bunten Klamotten zu kaufen gibt. Tja, diese Dinge hat halt nicht jeder! LG Nikola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie sind viel schöner, aber nicht jeder hat die Möglichkeiten dazu, so zu nähen. ;) Mir geht es nicht darum, dass meine Kinder besser angezogen sind als andere, sondern darum, dass sie ein Stück von MIR tragen. Etwas, das ich mit dem Herzen hergestellt habe. :) Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Ein toller Text, der zum Nachdenken anregt! Und so wunderbare Bilder :) Ich freue mich, dass ich gerade deinen Blog entdeckt habe und du deine Gedanken und genähten Werke mit uns teilst.
    Viele Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen

Schön, wenn ihr eine Nachricht hinterlasst!